Der Schäms-Scheuß-Virus

Bild

Karl-Ulrich Burgdorf
Der Schäms-Scheuß-Virus
und andere unwahrscheinliche Geschichten

"Westfälische Reihe", Münster 2016

Seitenzahl: 224
Größe: 13,5 cm x 21,5 cm

Paperback: 14,99 € inkl. MwSt. ISBN 978-3-95627-514-2

Hardcover: 20,90 € inkl. MwSt.
ISBN 978-3-95627-515-9

Lieferbar über jede Buchhandlung
oder online bestellbar z.B. via

Westfälische Reihe
Amazon

Die 30 "unwahrscheinlichen Geschichten" dieses Bandes schicken Sie auf eine Achterbahnfahrt durch alle Spielarten der phantastischen Literatur – von der klassischen Phantastik über Science Fiction, Horror und Fantasy bis hin zu Tierfabeln und orientalischen Märchen im Stil von Tausendundeiner Nacht. Ein echtes Lesevergnügen für Menschen, die intelligente Kurzgeschichten lieben. Der Schäms-Scheuß-Virus ist amüsant, verblüffend und manchmal auch schockierend — immer aber: einfach phantastisch!

Stimmen zu Der Schäms-Scheuß-Virus

Karl-Ulrich Burgdorf legt mit diesem Buch eine gelungene Mischung aus Horror, Fantasy und Mystery vor – ein bunter Genre-Mix, der nach meiner Einschätzung jedem Freund dieser Art Literatur etwas zu bieten hat! Mich persönlich hat insbesondere "Abbattoir" angesprochen, aber auch die Beiträge zu Faust bzw. unserem Dichterfürsten haben mir großen Spaß bereitet. Der Münsteraner Autor beherrscht die Kunst der Kurzgeschichte; er holt den Leser gezielt ab und führt ihn – nicht selten durch menschliche Abgründe, wie etwa in "Sweet Child Of Mine“ – gekonnt zum Höhepunkt oder zur Pointe der jeweiligen Geschichte.

IconIconIconIconIcon von Heinz F. Schöller
Rezension auf AMAZON

Karl-Ulrich Burgdorfs Storysammlung ist ein echtes Lesevergnügen. Fantasy, SF, Horror, Märchen – alles abwechslungsreich und bunt. Neben kurzen Storys, die wirklich sitzen, ist es eine längere, die mich besonders beeindruckt hat: "Sweet Child Of Mine" gehört wohl zu dem Finstersten (...), das ich seit längerem gelesen habe. Fazit: Ein Virus, bei dem Ansteckungsgefahr besteht!

IconIconIconIconIcon von Klaudia Vormann
Rezension auf AMAZON

Zusammengefasst zeigen die dreißig Texte (...) die Bandbreite, die Karl-Ulrich Burg­dorf auch in seinem Romanschaffen immer wieder bewiesen hat. Von klassischer Science Fiction über Exkurse in die allerdings nicht heroische Fantasy bis zu griffigen Horrorgeschichten. Abgerundet wird diese empfehlenswerte Sammlung durch die literarisch intellektuellen Spielereien, auf welche der Autor positiv in seinen pointierten, manchmal auch ein wenig selbstironischen Anmerkungen im Anhang hinweist.

IconIconIconIcon von Amazon Kunde
Rezension auf AMAZON

Eine redende Handtasche, ein Kaninchen mit Doppelleben, Charon, der Fährmann ins Totenreich, der sich nun Hannes nennt und ein großes Herz hat – oder faulende Äpfel im Nachlaß von Schiller – die Themen der Geschichten von Karl-Ulrich Burgdorf sind weit gefaßt. Hier werden alle Seiten der phantastischen Literatur bedient, egal ob wir mit Goethe auf Reisen gehen oder aber einem eigenartigen Computervirus begegnen. (...) Das Buch ist eine bunte Reise durch die Phantastik, deren Stationen immer wieder überraschen, die mal kurz oder mal lang Spannung erzeugen oder zum Nachdenken ermuntern.

IconIconIconIconIcon von Dr. Mabuse
Rezension auf AMAZON

(Ich habe) mit Begeisterung die neuen Kurzgeschichten von Karl-Ulrich Burgdorf gelesen. (...) Die Short Storys des Münsteraners bieten so manche Überraschung. (...) Es macht wirklich Spaß, in dieser Sammlung zu stöbern.

— Jörg-Peter Schmidt in
Der neue Landbote

Zur Buchmesse 2016 veröffentlichte der Verlag Westfälische Reihe von Karl-Ulrich Burgdorf "Der Schäms-Scheuß-Virus und andere unwahrscheinliche Geschichten" in einer schönen Hardcover- und Paperback-Edition, die der stilistischen und erzäh­lerischen Brillanz und dem Ideenreichtum des Autors hochangemessen ist. (...) Enthalten sind buchstäblich phantastische Geschichten, einige davon bereits in der Schriftenreihe der Phantastischen Bibliothek Wetzlar veröffentlicht, viele exklusiv für diese Sammlung neu geschrieben.

— Holger Pellmann auf
www.sciencefiction.de

Karl-Ulrich Burgdorf ist bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen wie etwa Delphinenspiele (...). Hier in Der Schäms-Scheuß-Virus beweist er nach längerer schriftstellerischer Abstinenz sein vielfältiges Können: ein großer Ideenreichtum, ein klarer, unterhaltsamer Stil, und als Würze ein bissiger Humor.

— Franz Schröpf in FANTASIA, der Clubzeitschrift
des Ersten Deutschen Fantasy-Clubs (EDFC)

Karl-Ulrich Burgdorf zeigt in DER SCHÄMS-SCHEUSS-VIRUS sowohl ein breites Repertoire quer durch die phantastischen (Sub-) Genres als auch die Beherrschung der kurzen und der längeren Formen des Erzählens in Kurzgeschichten. Die Stories sind inhaltlich allemal dichter und komprimierter als ungleich dickere Romane. Die Kurzgeschichten des Autors sind sicherlich schneller gelesen als ein mehrhundert­seitiger Wälzer, aber ihr Unterhaltungswert, ihre Originalität und ihr Anspruch sind deutlich höher.

Die in DER SCHÄMS-SCHEUSS-VIRUS zusammen gefassten Texte sind ein eindrucksvolles Beispiel für die Vorzüge der Kurzgeschichte.

— Armin Möhle in: ANDROMEDA NACHRICHTEN 257
(herausgegeben vom Science Fiction Club Deutschland e.V.)
Das Heft ist kostenfrei herunterladbar unter sfcd.eu

Der Autor und Übersetzer Karl-Ulrich Burgdorf schuf in den vergangenen Jahren nach einer längeren Pause ein umfangreiches Kurz- und Kürzest-Geschichtenwerk, aus dem er nun – ergänzt um einige bisher unveröffentlichte Texte – dreißig Storys ausgewählt und in einem Sammelband zusammengefügt hat. Der Schäms-Scheuß-Virus und andere unwahrscheinliche Geschichten enthält düster-altersweise Einsichten eines aufmerksamen Jetztzeit-Beobachters und schwarzhumorigen Erzählers. Wer sich für Phantastik aus Deutschland interessiert, sollte unbedingt einen Blick in diese Kollektion riskieren.

— Horst Illmer in: phantastisch! –
neues aus anderen Welten, Nr. 66

Inhalt

Diese 30 Geschichten finden Sie in Der Schäms-Scheuß-Virus:

Eine Lese- oder Hörprobe gefällig?